DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Silvester

Foto: Pixabay.com
Verkauf von Feuerwerk in diesem Jahr verboten

Der Handel darf in diesem Jahr vor Silvester kein Feuerwerk verkaufen. Das Verbot ist Teil der Corona-Maßnahmen mit einem harten Lockdown. Dieser umfasst auch Regelungen für Silvester.

Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester wird in diesem Jahr verboten. Grund ist auch die Verletzungsgefahr - das Gesundheitssystem sei bereits enorm belastet, erklärte die Bundesregierung nach dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten. Vom Zünden vorhandener Feuerwerkskörper werde dringend abgeraten.

Viel Gelegenheit zum Böllern gibt es ohnehin nicht: Am Silvestertag und Neujahrstag wird bundesweit ein An- und Versammlungsverbot umgesetzt. Darüber hinaus gilt ein Feuerwerksverbot auf publikumsträchtigen Plätzen. Die Kommunen sollen diese Plätze festlegen.

Generell dürfen Supermärkte aber geöffnet bleiben - doch es gilt ab Mittwoch: Der Verkauf von non-food Produkten im Lebensmitteleinzelhandel, die nicht dem täglichen Bedarf zuzuordnen sind, kann ebenfalls eingeschränkt werden und darf keinesfalls ausgeweitet werden.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 13.12.20 - 11:52 Uhr   -   28186 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Das Sahara-Staub Experiment: So viel Wüstenstaub ist in einem Eimer voller Schnee Farbenfrohe Sonnenaufgänge und -untergänge, ein gelber Himmel und ständig verschmutzte Autos und Fenster. Seit Februar weht immer wieder Saharastaub von Nordafrika nach Mitteleuropa. Die Meteorologen von WetterOnline sind mit einem Experiment der Frage nachgegangen, wieviel Staub bei uns angekommen ist. Dazu haben Sie einen Eimer einheimischen Schnee geschmolzen. Was dabei herausgekommen ist, sehen Sie hier:
Foto: RTF.1
Pharmakonzern Novartis produziert für CureVac Das Tübinger Biotechunternehmen CureVac hat einen Vertrag mit dem Pharmakonzern Novartis zur Herstellung des Covid-19-Impfstoffkandidaten von CureVac unterzeichnet.
Foto: Pixabay.de
Weltgebetstag: Wo man heute noch täglich betet Rund 95 Prozent der Einwohner Nigerias praktizieren das tägliche Gebet. Den höchsten Anteil aller EU-Staaten verzeichnet Griechenland mit rund 30 Prozent. Wie es in Deutschland und anderen Ländern aussieht, lesen Sie hier:

Weitere Meldungen