DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Schulschließungen

Foto: RTF.1
Lehrerpräsident Meidinger rechnet mit weiteren Einschränkungen in Schulen

Sollte sich die Prognose von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bewahrheiten und eine vierte Coronawelle im Herbst so hohe Inzidenzwerte wie noch nie nach sich ziehen, dann sieht der Deutsche Lehrerverband große Probleme auf die Schulen zukommen.

Sollte sich die Prognose von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bewahrheiten und eine vierte Coronawelle im Herbst so hohe Inzidenzwerte wie noch nie nach sich ziehen, dann sieht der Deutsche Lehrerverband große Probleme auf die Schulen zukommen.

"Das hieße natürlich, dass es in sehr vielen Klassen Infizierte geben würde, dann würden wieder ganze Lerngruppen oder sogar Jahrgangsstufen in Quarantäne geschickt werden müssen", erklärte der Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der Tageszeitung "nd.DerTag". An regulären Unterricht wäre dann auf absehbare Zeit nicht zu denken. Von der Politik verspricht sich Meidinger daher mehr Ehrlichkeit. "Es müsste deutlich gesagt werden: Wir wollen zwar alle mehr Präsenzunterricht, aber es gibt Umstände, unter denen wir das möglicherweise nicht erreichen."

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte sich trotz steigender Inzidenzen gegen erneute Schulschließungen ausgesprochen. Dieser Fehler dürfe nicht wiederholt werden, sagte der CDU-Politiker. Für ihn sind offene Schulen wichtig für die Bildungsgerechtigkeit und für die psychische Gesundheit von Kindern und Familien.

Auch die Kultusministerkonferenz ist davon überzeugt, dass es im kommenden Schuljahr zu keinen flächendeckenden Schulschließungen kommen wird und der Unterricht weitestgehend im Regelbetrieb läuft.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 25.07.21 - 16:38 Uhr   -   845 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Janine Wissler: "Schluss mit der Politik der verlorenen Zeit!" Janine Wissler, Bundesvorsitzende und Spitzenkandidatin der Partei „Die Linke“ hat in Tübingen den Wahlkampf der Kandidatinnen Heike Hänsel und Jessica Tatti unterstützt.
Foto: Pixabay.com
Facebook löscht dutzende Querdenker-Seiten Facebook hat rund 150 Seiten und Instagram-Konten, Seiten und -Gruppen entfernt, die der Querdenken-Bewegung zugeordnet werden. Die Kritiker der Corona-Maßnahmen hätten gesundheitsbezogene Falschinformationen, Hassrede und Anstiftung zur Gewalt verbreitet.
Foto: RTF.1
SPD in der ARD-Vorwahlbefragung zur Bundestagswahl vorn In der aktuellen ARD-Vorwahlbefragung zur Bundestagswahl liegt die SPD weiter vor der Union. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz büßt in der persönlichen Bewertung aber etwas Zustimmung ein.

Weitere Meldungen