DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Tübingen

Foto: RTF.1
CureVac gibt Produktionspartnerschaften auf

Aufgrund der veränderten Nachfrage an Impfstoffen passt das Biotechunternehmen CureVac aus Tübingen sein Produktionsnetzwerk an.

Heißt im Klartext: CureVac hat die Verträge mit zwei Produktionspartnern gekündigt. Betroffen sind die Unternehmen Wacker Chemie aus München und Celonic aus Heidelberg.

Der Impfstoff von CureVac hat bisher noch keine Zulassung durch die Europäische Arzneimittelbehörde. Ende Juni wurde bekannt, dass die Wirksamkeit niedriger sei als die anderer Impfstoffe.

Die jüngste Nachricht war prompt auch an der Börse spürbar: so verlor die CureVac-Aktie seit der Veröffentlichung 7,7 Prozent und steht momentan auf dem tiefsten Stand seit Mitte August.

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 16.09.21 - 13:23 Uhr   -   1054 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
LKW-Fahrer verdienen laut Statistikamt unterdurchschnittlich Versorgungsengpässe in Großbritannien und coronabedingte Probleme mit globalen Lieferketten haben die Bedeutung von Berufskraftfahrern deutlich gemacht. In Deutschland ist ihr Bruttoverdienst jedoch verhältnismäßig gering, bestätigt das Statistische Bundesamt.
Foto: RTF.1
Bernhard Schlink hält 15. Weltethos-Rede Die Tübinger Stiftung Weltethos lädt zusammen mit der Universität Tübingen jedes Jahr prominente Gäste ein, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln ihre Gedanken zur Weltethos-Thematik in einer öffentlichen Veranstaltung formulieren. Die 15. Weltethos-Rede hielt der Jurist und Schriftsteller Professor Bernhard Schlink am Freitagabend im Festsaal der Universität.
Foto: RTF.1
UKT beteiligt sich an Studie zu Long-Covid Das Universitätsklinikum Tübingen beteiligt sich am Forschungsprojekt „PsyLoCo“.

Weitere Meldungen