DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Tübingen

Foto: RTF.1
90 Prozent Impfquote für Herdenimmunität nötig

Etwa 90 Prozent der gesamten Bevölkerung müssen geimpft sein, damit sich die grassierende Delta-Variante des Coronavirus selbst dann nicht ausbreiten kann, wenn alle Kontakteinschränkungen aufgehoben würden.

Zu dieser Schlussfolgerung kommt eine Studie des Tübinger Epidemiologen Martin Eichner im Auftrag des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums. Derzeit liegt die Impfquote in Baden-Württemberg bei 65,4 Prozent. Das reicht nicht, um die Pandemie zu besiegen.

Die Impfstoffe, die derzeit im Gebrauch sind, sind nach dieser Studie allesamt geeignet und sehr wirksam. Selbst bei der Delta-Variante schützen sie zu 90 bis 100 Prozent davor, sehr schwer zu erkranken. Vor einer Erkrankung – auch mit milderen Symptomen, schützen sie bis zu 86 Prozent.

(Zuletzt geändert: Freitag, 12.11.21 - 10:36 Uhr   -   762 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Lupo Foto: pixelio.de - Lupo
Bundesverfassungsgericht: Bundesnotbremse mit Grundgesetz vereinbar Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat Verfassungsbeschwerden gegen die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, der sogenannten Bundesnotbremse, zurückgewiesen.
Foto: RTF.1
Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst der Länder erfolgreich Bei den Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst der Länder haben die Verhandlungsparteien ein Ergebnis erzielt:
Foto: Bundeswehr
Corona-Krisenstab soll rasch starten - Mit General an der Spitze Ein Generalmajor der Bundeswehr, der auch in Sigmaringen stationiert war, soll den Corona-Krisenstab leiten, den die künftige Ampel-Regierung auf den Weg gebracht hat. Die WHO stuft das Risiko durch die neue Omikron-Variante unterdessen als sehr hoch ein.

Weitere Meldungen