DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Esslingen

Foto: RTF.1
Warnung vor Hochwasser-Gefahr auf dem Neckar

Wegen einer angespannten Hochwassersituation auf dem Neckar in Esslingen hat die Stadt eine Gefahreninformation herausgegeben. Darin warnt sie davor, sich in Esslingen und Oberesslingen in Kellern oder Tiefgaragen aufzuhalten.

In einer  Amtlichen Gefahrenmitteilung ruft die Stadt Esslingen dazu auf, in der Esslinger Innenstadt und in Oberesslingen Tiefgaragen und Keller zu meiden. Zudem soll man sich nicht direkt am Neckar aufhalten. Die Stadt hält auf ihrer Website esslingen.de über die Hochwasserlage auf dem Laufenden.

Ebersbach an der Fils nahe Stuttgart hat am Sonntagabend wegen des Hochwassers Vollalarm ausgerufen. Hier hat das Wasser eine Lärmschutzwand entlang der B10 durchbrochen und die Straße überflutet. Alle Feuerwehrkräfte sind im Einsatz.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 02.06.24 - 23:01 Uhr   -   3985 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Martin Rosemann lobt Einigung beim Bundeshaushalt Der Tübinger SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann hat sich zur Einigung der Ampel-Koalition beim Bundeshaushalt geäußert. Diese habe gezeigt: Scholz und die Ampel können es, sagte Rosemann.
Foto: RTF.1
Donth fordert klare Konsequenzen Der Reutlinger CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Donth fordert klare Konsequenzen nach dem Terrorakt von Mannheim, bei dem ein Polizist ums Leben kam.
Foto: RTF.1
SPD-Politiker Hubertz und Rosemann nach desaströsem Europawahl-Ergebnis auf der Achalm Schon seit 20 Jahren existiert das Format „Politik und Wirtschaft im Dialog“. Dabei treffen sich im Hotel Restaurant Achalm Unternehmer mit Politikern unterschiedlicher Parteien. Die Gäste Nr. 140 und 141 kamen aus der SPD, genauer gesagt: aus der SPD-Bundestagsfraktion. Deren stellvertretende Vorsitzende Verena Hubertz und der Tübinger Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann stellten sich kritischen Fragen, unter anderem zum desaströsen Ausgang der Europawahl.

Weitere Meldungen