DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Deutschland/Reutlingen

Foto: RTF.1
"Muslime gegen Rassismus" - Neue Plakatkampagne im Landkreis

Ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus und Rassismus in Deutschland setzen - das möchte die Ahmadiyya Muslim Jamat Gemeinde mit ihrer bundesweiten Kampagne "Muslime gegen Rassismus" .

Wir von RTF.1 haben mit Reutlinger Mitgliedern der Glaubensgemeinschaft über die Ziele der neuen Info-Offensive gesprochen.

"Liebe für alle – Hass für keinen" so lautet das Motto der Ahmadiyya Muslim Jamamt. Die islamische Glaubensgemeinschaft hat deutschlandweit rund 50.000 Mitglieder darunter auch 300 in Reutlingen. Im Rahmen einer Info-Kampagne, haben die Gläubigen nun entschlossen sich gegen Rassismus einzusetzen. Die bundesweite Kampagne,"Muslime gegen Rassismus" die immer auch regional organisiert wird beinhaltet verschiedene Aktionen. Die Verantwortlichen möchten möglichst viele Menschen erreichen, deshalb beinhaltet die Info-Offensive unterschiedliche Bausteine.

Sichtbarster Teil der Aktion "Muslime gegen Rassismus" sind aber wohl die großen Plakate, die derzeit auch in der Reutlingen zu finden sind. Insgesamt fünf Plakate mit unterschiedlichen Botschaften gibt es hier noch bis zum 2. November zu entdecken. Die Gläubigen wollen versuchen, so Vorurteile und Spaltungen innerhalb der Gesellschaft abzubauen. Für Muslime gelte nämlich dass alle Menschen vor Gott gleich seien, betont Imam Mansoor Ahmad Ghuman. Die Kampagne verstehen die Ahmadiyya Muslime, als ein Leuchtfeuer für ein friedliches Miteinander, so die Pressemitteilung .

Das wichtigstes Werkzeug- der offene Dialog - offline wie online. Deshalb wird  es am 7. November, wie am 5. Dezember im Reutlinger Spitalhof Infozelte geben, die von Interessierten besucht werden können.

Für eine geplante Islam-Ausstellung suchen die Ahmadiyya Muslime momentan noch passende Räumlichkeiten in der Region. Wer mit den Organisatoren der Kampagne dahingehend in Kontakt treten möchte, oder sich über die Kampagne Muslime Gegen Rassismus informieren möchte, der kann dies im Internet tun.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 28.10.20 - 17:01 Uhr   -   937 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Online-Datenbank zu NS-Akteuren Wer waren die Tübinger Nationalsozialisten?
Foto: Bild von Gerd Altmann aud Pixabay
Empfehlungen zur stationären Therapie von COVID-19-Patienten Seit heute ist eine neue S2k-Leitlinie öffentlich, die Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19 umfasst. Sie erweitert die bereits seit März 2020 vorliegende intensivmedizinische S1-Leitlinie um den gesamtstationären Bereich und gibt damit Krankenhausärzten erstmals eine ganzheitliche und fächerübergreifende Handlungsanweisung an die Hand.
Foto: RTF.1
Gemeinderat beschließt Klimaschutzmaßnahmen Am heutigen Donnerstag beschließt der Tübinger Gemeinderat sein Klimaschutzprogramm in einer virtuellen Gemeinderatssitzung.

Weitere Meldungen