DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Tarifkonflikt

Foto: RTF.1
Weitere Bahnstreiks drohen - Verhandlungen "sinnlos"

Bahnkunden müssen mit weiteren Warnstreiks rechnen. Die Eisenbahn-Gewerkschaft EVG hat das jüngste Tarif-Angebot der Deutschen Bahn abgelehnt. Das Unternehmen reagierte mit Unverständnis. Verhandlungen seien "im Moment sinnlos".

Statt Lösungsvorschlägen bringe die EVG immer wieder stur ihre Ausgangsforderungen vor, kritisiert die Bahn. Die pauschale Ablehnung des dritten, "nochmal stark verbesserten" DB-Angebots durch die EVG sei „nicht nachvollziehbar", sagte DB-Personalvorstand Martin Seiler. „Die Gewerkschaft zeigt kein Entgegenkommen und macht keine Lösungsvorschläge. Sie beharrt einfach stur auf ihren Ausgangsforderungen. Ständiges Nachlegen der DB führt am Ende zu einem Tarifabschluss auf Pump und zu einer Belastung der SteuerzahlerIinnen."

Die DB erteilte weiteren Verhandlungen mit der EVG zunächst eine Absage. „Das ist im Moment sinnlos, weil die EVG sich keinen Millimeter bewegt", sagte Seiler. Die DB will nun die Gesamtsituation umfassend bewerten und in den dafür zuständigen Gremien über weitere Schritte beraten.

Auf dem Tisch lagen laut Bahn inzwischen bis zu 12 Prozent Lohnerhöhung und 2.850 Euro Inflationsausgleich. Die DB habe außerdem teure Zugeständnisse gemacht bei Laufzeit und Zeitpunkt der Tabellenerhöhung. "Dieses Angebot hätte die Basis für einen guten Abschluss sein können", so die Bahn.

„Die EVG bringt mit der Ablehnung jetzt alle in eine schwierige Lage", bemängelt DB-Personalvorstand Martin Seiler. "Die Mitarbeitenden bekommen ihre Lohnerhöhung, auf die sie dringend warten, vorerst nicht. Und die Reisenden und das Unternehmen müssen weiter mit einer völlig ungeklärten Situation umgehen." Die DB hat bereits drei Angebote vorgelegt.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 31.05.23 - 11:54 Uhr   -   1547 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Warnung vor Hochwasser-Gefahr auf dem Neckar Wegen einer angespannten Hochwassersituation auf dem Neckar in Esslingen hat die Stadt eine Gefahreninformation herausgegeben. Darin warnt sie davor, sich in Esslingen und Oberesslingen in Kellern oder Tiefgaragen aufzuhalten.
Foto: Pixabay.com
Unwetter-Erdrutsch lasst ICE entgleisen, Zugverkehr Stuttgart-München unterbrochen Wegen den Folgen des Unwetters können zur Zeit keine Fernverkehrszüge zwischen Stuttgart und München fahren. Ein ICE ist wegen eines Erdrutschs entgleist.
Foto: RTF.1
Deutscher Mühlentag mit Führungen durch die Baumann'sche Mühle Wie jedes Jahr am Pfingstmontag war auch heute der Deutsche Mühlentag. Er ist dazu da, dass diese alte Kulturtechnik nicht aus dem Bewusstsein der Menschen verschwindet. Aus diesem Anlass waren auch die Pfullinger Mühlen geöffnet. Während die Flad'sche Sägemühle diesmal nicht mit von der Partie sein konnte, stand die Baumann'sche Mühle Besuchern offen. Denn dort sind das Mühlenmuseum und das Württembergische Trachtenmuseum untergebracht.

Weitere Meldungen